Bous entdecken

Die Gemeinde Bous

In dieser Gemeinde lässt es sich gut leben, Bous vereint mit Savoir-vivre das Landleben und einen modernen, familienfreundlichen Wohnraum. Der Wanderpfad Ierpeldenger Gibswee lässt die Geschichte seiner Vergangenheit als Gipsgrube wieder aufleben.


Ortschaften :
Assel, Bous, Erpeldange, Rollingen

Highlight :
Erlebnispfad "Ierpeldenger Gipswee", Thema: das Einstellen des Gipsabbaus und die Landschaften$

www.bous.lu

Lernen Sie den 'Beiemann' kennen!

Fränz, der selbsternannte 'Beiemann', hat seine eigene Methode zum Abschalten: „Andere Leute gehen in den Garten, ich gehe zu meinen Bienen.“

Über den 'Beiemann':

Ein Freund hat Fränz im Alter von 22 Jahren zum Bienenzüchter angelehrt. Seitdem ist er an der Mosel unter dem Namen 'de Beiemann' bekannt, zu Deutsch „der Bienenmann“. Im Gespräch wird sehr schnell deutlich, wie wichtig es ist die Natur und die Bienen zu verstehen. „Man muss immer aufpassen, dass die Bienen Arbeit haben. Haben Sie keine Arbeit, fangen Sie mit dem Unsinn an“. Mit Unsinn meint Fränz die sogenannte Schwarmstimmung. Dabei handelt es sich um die natürliche Vermehrung der Bienen: Etwa die Hälfte des Volkes schwärmt zusammen mit der Bienenkönigin aus, um eine neue Nistmöglichkeit zu suchen. Die restlichen Bienen bleiben im alten Nest und ziehen eine neue Königin heran. Die Honigproduktion bleibt dabei größtenteils auf der Strecke. Indem der Imker den Bienen immer wieder neue Waben zum Bauen gibt und den Honig regelmäßig einsammelt, verhindert er die Schwarmstimmung. Die Bienen bleiben produktiv und züchten leckeren Honig heran.

Die Mosel des 'Beiemanns':

Der Bienenmann besucht auf Reisen selbst gerne fremde Imker, um deren Techniken und Methoden kennenzulernen. „Wir gehen gerne auf Märkte im Ausland, es macht einfach Spaß Dinge aus der lokalen Region zu entdecken“, erzählt seine Frau begeistert. Genau deswegen dürfen Besucher bei ihnen auch schonmal gratis vorbeischauen, „aber natürlich nicht jeden Tag, sonst schafft man es ja gar nicht“, ergänzt Fränz zwinkernd. Für ihn ist die Moselregion, die schönste Region des Landes. Er erzählt, dass die Besucher aus dem Éislek (dem Norden Luxemburgs) immer neidvoll eingestehen: 'Wat ass dat schéin hei op der Musel' („Es ist so schön hier auf der Mosel“). Der inoffizielle Spaßstreit um den Titel der schönsten Region Luxemburgs herrscht schon seit Jahren zwischen den Einwohnern der jeweiligen Regionen Luxemburgs. Welche Region wir bei VisitMoselle bevorzugen steht wohl außer Frage…

Die Welt des 'Beiemanns':

De Beiemann  De Beiemann  De Beiemann  De Beiemann  

Entdecken Sie Bous in der Luxemburger Moselregion

Diese Webseite verwendet Cookies zum Zwecke der Optimierung des Angebots und der Personalisierung von Inhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Weitere Infos